Zu unserer Planung

nähere Informationen unter > geplanter Wurf (Haupttext)

Unsere Welpen werden in der Küche geboren. Dort ist immer jemand, der nach ihnen schaut und sich um sie kümmert. Nach drei bis vier Wochen ziehen die Welpen um: in unser Hundehaus. Dort haben sie Platz zum Toben und können mehr Freiheiten genießen.Wenn sie sicher auf ihren kleinen Beinchen sind und proper, dann wird die Luke zum Auslauf geöffnet. Die Welpen können auf dem "Welpenspielplatz" Erkundungen in Tunnel, auf Liegebretter, in Höhlen und auf kleine Stufen unternehmen, lernen Wackelbretter kennen und alles Mögliche an Spielzeug, an dem sie ihre Kräfte messen können.Wenn sie circa sechs Wochen alt sind, lernen sie Leine und Halsband kennen und werden an das Laufen an der Leine gewöhnt.Wir verbinden diese Gewöhnung meist mit der Gewöhnung ans Autofahren: Alle kommen mit Mama ins Auto, wir fahren auf das Feld - um die drei Minuten Fahrweg- und dann können die Kleinen erst einmal laufen und toben. Dann kommen sie an die Leine und es wird hinter Mama hergelaufen - so ist die Gewöhnung einfach. In dieser Zeit ermöglichen wir besonders viel Kontakt zu Kindern und vielen anderen Menschen, um die Hunde auch an diese Situation zu gewöhnen. Mit knapp acht Wochen geht es dann im Auto zum Tierarzt - das sind dann schon dreißig Minuten Fahrt. Dort werden die Welpen geimpft, gechipt und untersucht. Der Tierarzt hört das Herz ab, schaut sich Gebiss und Nabel an und guckt in Hals, Augen und Ohren. Rüdenwelpen werden auf ihre vorhandenen Hoden abgetastet.Von der dritten Woche an gibt es wöchentlich eine Wurmkur. Wenn dann die achte Lebenswoche vollendet ist, kommt der Zuchtwart; begutachtet den Wurf, die Haltungsbedingungen und überprüft nochmals die Einhaltung der Zuchtrichtlinien. Dann trägt er ein,ob es Verstöße oder ob es zuchtausschließende oder andere Fehler gibt und gibt das "okay" für die Erstellung der Papiere. Nun wird es Zeit, Abschied zu nehmen, mit der Vollendung der achten Lebenswoche können die Welpen schon in ihre neuen Familien. Wir favorisieren die zeitige Abgabe, da dies auch der wölfischen Natur entspricht. Zu dieser Zeit übernimmt Papa Wolf mehr die Erziehung und die Welpen fügen sich nun in das Rudel ein. Deshalb ist die Bindung an die neue Familie umso schneller getan, je jünger die Welpen sind. Da Verlustängste in dieser Zeit beim Welpen überwiegen, wird er sich schon automatisch immer in der Nähe der Bezugspersonen aufhalten und so sehr schnell eine enge Bindung eingehen. Natürlich dürfen die zukünftigen Besitzer das Wachsen hautnah miterleben - ab Mitte der ersten Woche darf man gucken, ab der vollendeten zweiten schon kuscheln....

Unsere Welpen sind nicht kupiert. Sie verlassen "im Paket" die Zuchtstätte: mit 5 kg Welpenfutter, Halsband, Leine, europäischem blauen Heimtierausweis, mit "Bedienungsanleitung" - einer Broschüre -, Welpenpaket und "Serviceheft"- Es gibt bei uns im Alter von ca. 5 Monaten einen kostenlosen Trimm - und Pflegetermin, den die Käufer wahrnehmen sollten. Hier werden Ohren, Gebiss und Hoden kontrolliert und der Welpe vom ersten Babyfell befreit. Tipps und Tricks und Beratung sind inklusive!

 


Copyright 2002 - 2015 [AIREDALE-TERRIER-ZUCHTSTÄTTE "VOM GOETSCHETAL", (K.f.T.. VDH)]. Alle Rechte vorbehalten.
Hundeservice Bernd Dietrich